02. Juli 2021 >> Ausstellungstermine aktualisiert

26. November 2017

Kleiner Schuppen (Part 102) - Wellblech aus Senftuben (Part 16)


Wenn man's streng nimmt, sind das nicht die korrekten Schrauben für so ein Dach, aber meine Dachdecker hatten nun mal nur diese Schrauben ... und immerhin sind die Platten mit Schrauben befestigt ... und jede Schraube steckt wirklich auch in einer, unter den Wellplatten querlaufenden, Dachlatte .




24. November 2017

Modellbahner für ein Herz für Kinder


Ein tolles Geschenk zum Fest!
Mehr als 60 Modellbahner geben sich die Ehre und pro Buch gehen mindestens 5.00 Euro
an ein Herz für Kinder

Jetzt bestellbar bei


Auslieferung ab 16. Dezember


23. November 2017

Kleiner Schuppen (Part 101) - Wellblech aus Senftuben (Part 15)


Ueberall da, wo darunter eine Latte liegt, bohre ich mit einem 0,5 mm Bohrer, Löcher auf jedem 2. Wellenkamm, damit ich anschliessend die Schraubenimitationen einsetzen kann. Als Schrauben verwende ich solche, von der Firma Grand Line, welche eigentlich für den Mst. 1:48 gedacht sind, für mein Dach aber eine optisch gute Grösse haben.


16. November 2017

Kleiner Schuppen (Part 100) - Wellblech aus Senftuben (Part 14)

Am Anfang dieses Berichts hätte ich nicht gedacht, dass dieser kleine Schuppen nach 100 Bauschritten noch nicht fertig ist ... vielleicht berichte ich zu detailliert ... ?

Auf dunklem Untergrund wirken die eingefärbten Bleche gleich wieder etwas anders ...

Rechts unten ist ein Blech zu sehen welches nur grundiert ist. Ueber dem grundierten Blech liegt ein Blech, welches ich mit Acrylfarbe dunkelgrau gefärbt habe.

Auf der linken Seite liegen alle die Bleche, welche ich mit weisser Wasserfarbe wieder aufgehellt habe.
In diesem Zustand werde ich die Bleche auch auf dem Dach befestigen.

Die weiteren Verwitterungsschritte geschehen dann direkt auf dem Dach


Kleiner Schuppen (Part 99) - Wellblech aus Senftuben (Part 13)


Natürlich weiss ich, dass die Bleche nicht so dunkel sind, wie ich diese im letzten Arbeitsschritt eingefärbt habe. Das dunkle Grau brauche ich als Untergrund um darauf die nächste Farbe zu pinseln.

In der Mitte ist das erste Blech zu sehen, welches ich mit weisser Wasserfarbe wieder aufgehellt habe.


14. November 2017

Ausstellung "Die Modellbahn 2017", in den MOC Messehallen in München

Am kommenden Wochenende, vom Freitag 17. November 2017, bis am Sonntag, 19. November 2017, bin ich mit meinen Modellen, an der Ausstellung "Die Modellbahn 2017", in den MOC Messehallen in München anzutreffen.

http://die-modellbahn.de/anlagenvorstellungen/ackle-marcel-stand-f154/

Ich würde mich freuen, den einen oder anderen Leser dieser Zeilen, an der Ausstellung persönlich zu treffen!

11. November 2017

Kleiner Schuppen (Part 98) - Wellblech aus Senftuben (Part 12)


Im nächsten Schritt tupfe ich die hellgrau grundierten Wellbleche mit mit einem Borstenpinsel und einer dunkelgrauen Acrylfarbe, wie dies hier bei diesen ersten 3 Blechen zu sehen ist ...


Bildunterschrift hinzufügen

4. November 2017

Kleiner Schuppen (Part 96) - Wellblech aus Senftuben (Part 10)

Hier liegen die ersten Wellplatten auf dem Ausgangsmaterial ... der Senftube.



Kleiner Schuppen (Part 95) - Wellblech aus Senftuben (Part 9)

... so kommt Welle um Welle dazu, bis die ganze Platte gedrückt ist.
Ich beginne von der rechten Seite her, weil ich Linkshänder bin ...

Das Prägen so einer Platte dauert etwa 2 bis 3 Minuten.

Prägen der Wellplatten  -3-

Kleiner Schuppen (Part 94) - Wellblech aus Senftuben (Part 8)

Für die nächste Welle lege ich das Blech mit dem 1. Rundholz auf der Lehre in die 2. Mulde und drücke anschliessend das nächste Rundholz auf das Blech ...


Prägen der Wellplatten  -2-

Kleiner Schuppen (Part 93) - Wellblech aus Senftuben (Part 7)

Zum Prägen der Wellplatten, lege ich das Blech, wie hier zu sehen ist, auf die Lehre und präge mit einem losen Rundholz die erste Welle. Der abgebildete Metallklotz unterstützt mich beim Herunterdrücken des Rundholzes

Prägen der Wellplatten -1-

30. Oktober 2017

Kleiner Schuppen (Part 92) - Wellblech aus Senftuben (Part 6)


Mein Werkzeug zum Prägen von Wellblechplatten, habe ich mit einfachen Mitteln hergestellt. Vor der Herstellung dieser kleinen Lehre, habe ich eine Wellblechplatte vermessen und die Masse entsprechend umgerechnet, damit die Wellbleche massstäblich korrekt sind. 

Die Rundstäbe haben einen Durchmesser von 2,5 mm, diese habe ich in einem Abstand von 5 mm auf die Trägerplatte geklebt. Zwischen die Stäbe habe ich 0,75 mm dicke Holzstücke eingeklebt, damit die Wellen nur so weit heruntergedrückt werden, wie die Kontur des Originals dies vorgibt.

Den Messingklotz brauche ich, um die losen Holzstäbe herunterzudrücken, wie in meinen nächsten Bildern zu sehen sein wird.

Mein Prägewerkzeug für Wellblechplatten

28. Oktober 2017

Kleiner Schuppen (Part 91) - Wellblech aus Senftuben (Part 5)

Nach dem Anschleifen, grundiere ich die Bleche mit Autogrundierung aus der Spraydose.

Das ganze Prozedere für das Bearbeiten der Bleche bis zu diesem Stand hört sich aufwändiger an, als es effektiv ist. Klar kann man solche Alu Bleche auch als A4 Bogen auch in Bastelgeschäften erwerben. Ich habe aber Spass daran, Teile herzustellen, welche trotz der einfachen Grundmaterialien und der einfachen Werkzeugen, doch noch einigermaßen nach was aussehen ...

... und so ist dann in meinem nächsten Schritt mein einfaches, selber hergestelltes Prägewerkzeug zu sehen ...



26. Oktober 2017

Kleiner Schuppen (Part 89) - Wellblech aus Senftuben (Part 3)

Ich habe nach dem Abschneiden des Tubenkopfes und des Endes, auch noch einen Seitenfalz aufgeschnitten, so dass ich die Tube auffalten konnte. Je nachdem, wie gut man die Tube ausgedrückt hat, hat es allenfalls noch Senfreste auf der Innenseite, welche aber problemlos mit Spülmittel und Wasser entfernt werden können.  Die Foto unten,  entspricht den bis jetzt geschilderten Arbeitsgängen.

Senftuben aufgefaltet

Kleiner Schuppen (Part 88) - Wellblech aus Senftuben (Part 2)

Von den Tuben schneide ich den Teil weg, welchen ich nicht gebrauchen kann ...

zerschnittene Senftuben ... 

23. Oktober 2017

Kleiner Schuppen (Part 87) - Wellblech aus Senftuben (Part 1)

Hier gebe ich wieder meinen eigenen Senf dazu ....

Für das Grundmaterial des geplanten Wellblechdachs gehts zuerst mal ab in die Küche!
Die Senftuben aus Aluminium mit einer Wandstärke von 0,13mm sind das ideale Baumaterial für das geplante Dach aus Wellblech. Hier sind die Tuben meines bevorzugten Senfs zu sehen. Selbstverständlich kann man auch andere Fabrikate verwenden, denn das Blech ist anscheinend immer gleich dick. Es muss auch nicht Senf sein, Mayo-Tuben gehen auch.

Zwecks möglichst schlanker eigener (Körper) Linie, bleibe ich aber lieber beim Senf, da dieser 3x weniger Kalorien hat ... :-).

Das Grundmaterial für das Wellblechdach des Schuppens

20. Oktober 2017

Kleiner Schuppen (Part 86)


Alle Dachlatten zu montieren ist nur Fleissarbeit ... und so sind nun alle drauf.
Im nächsten Arbeitsschritt kommt nun das Wellblechdach.

Alle Balken und Latten sind montiert

19. Oktober 2017

Kleiner Schuppen (Part 85)

Zum Beschweren der Dachlatten, muss alles herhalten , was ein wenig Gewicht hat. 
Nach etwa 15 Minuten hat der Weissleim so gut angezogen, dass die Hilfsgewichte wieder entfernt werden können.

Hier ist nun auch gut zu sehen, wie das Dach auf der rechten Seite nachgegeben hat, weil der Boden abgesackt ist.



18. Oktober 2017

Kleiner Schuppen (Part 84)

Nach dem Abstecher an die Ausstellung nach Sedan, im Norden von Frankreich, wo ich meine Modelle gezeigt habe, geht es hier nun wieder weiter mit dem Bau des kleinen Schuppens.

Da die Wände nun mehrheitlich fertig sind, habe ich mit dem Bau der Dachkonstruktion begonnen.
Die Sparren habe ich aus einem 2mm dicken Lindenholz Brett gesägt und anschliessend an den vorgesehenen Stellen platziert. Der Sparrenabstand beträgt beim Original, so ca. 65 bis 75 cm, was im Modell so plus/minus 20 mm ergibt.

Die erste Dachlatte (Stärke 0.75 x 1.50 mm), habe ich hier mit Weissleim geklebt und mit Klammern befestigt.

die ersten Dachbalken sind montiert.

11. Oktober 2017

Ausstellung 14. und 15. Oktober 2017, RAMMA, Sedan/Frankreich

Am kommenden Wochenende , 14. und 15. Oktober 2017, bin ich mit meinen Modellen an der RAMMA 2017, der grossen Ausstellung in Sedan Frankreich.

http://www.ramma.org/liste-exposants?type=T

Ich würde mich sehr freuen, den einen oder anderen Leser dieser Zeilen an der Ausstellung persönlich kennenzulernen!

8. Oktober 2017

Kleiner Schuppen (Part 83)

So präsentiert sich die Rückwand nach dem Einbau in den Schuppen. 
Wie anfänglich bereits erwähnt, wird diese nach dem Einbau des Daches und der Türe praktisch nicht mehr zu sehen sein. Aus diesem Grund habe ich diese auch relativ einfach gebaut.

Rückwand eingebaut

Kleiner Schuppen (Part 82)

Mit vorwiegend schwarzer Wasserfarbe habe dem Verputz ein paar Alterungsspuren verpasst

Verputz mit Wasserfarbe gealtert

Kleiner Schuppen (Part 81)

Mit einem feinen Spachtel habe ich einen Verputz aufgetragen. Verwendet habe ich dafür die Artikel Nummer 26.212 von Vallejo "weisser Bimsstein".

Rückwand verputzt

Kleiner Schuppen (Part 80)

Für die Rückwand des Schuppens, welche nach dem Einbau fast nicht mehr zu sehen ist, verwende ich eine 6mm dicke Schaumstoffplatte, welche ich aber nicht so in diesem rohen Zustand einbauen werde ....

Rückwand Schuppen als Rohteil

1. Oktober 2017

Kleiner Schuppen (Part 79)


Die 2 Holzwände, welche ich in den letzten Schritten gezeigt habe, habe ich übers Eck mit Weissleim geklebt und anschliessend auf der vorgesehenen Stelle (auf die zuvor aufgeklebten Schaumstoffstreifen) angeklebt.

Die Holzwände sind platziert

30. September 2017

Kleiner Schuppen (Part 78)

Wie ich in Part 76 schon geschrieben habe, wird die rechte Seitenwand des Schuppens auf dem Diorama nicht mehr direkt sichtbar sein. Aus diesem Grund habe ich diese einfacher gebaut, gegenüber der gezeichneten Version. Die Hölzer werde ich aus diesem Grund auch nicht verwittern und bearbeiten, wie ich dies noch bei der Frontwand getan habe.

So sind auf diesem Bild die 2 unterschiedlichen Ausführungen noch liegend nebeneinander zu sehen, bevor ich diese zusammenbaue.

Wand links, gebeizt, gealtert, verwittert  und bearbeitet  - Wand rechts nur gebeizt

Kleiner Schuppen (Part 77)

Die Lindenholzbretter und -balken habe ich gebeizt mit dem Farbton "Eiche dunkel"

Holzkonstruktion gebeizt


Kleiner Schuppen (Part 76)

Seit der Planung, habe ich in der Zwischenzeit den Standort des Schuppens auf dem Diorama geändert, so dass diese Seitenwand nicht mehr direkt zu sehen ist, wenn der Schuppen fertig im Diorama eingebaut ist. Aus diesem Grund baue ich diese Wand nicht so wie gezeichnet, sondern in einer viel einfacheren Ausführung, wie hier zu sehen ist.

Die einfache Seitenwand, welche nach dem Einbau ins Diorama nicht mehr direkt zu sehen sein wird.

27. September 2017

Kleiner Schuppen (Part 75)

Mit Wasserfarbe und mit grünen und weissen Pigmenten, habe ich versucht, der Holzwand noch ein bisschen mehr farbliches Leben einzuhauchen ...

Mit Bohrer und Nadel habe ich auch noch ein paar zusätzliche Astlöcher gebohrt, resp. gestochen ...

Fürs Erste ist die Wand vorläufig fertig, so dass ich diese nun mit den anderen Teilen zusammenbauen kann.

Dieses Wandstück ist vorläufig fertig

26. September 2017

Kleiner Schuppen (Part 74)

Mit weiteren Buntstiften habe ich noch ein paar andere Farben hinzugefügt.

... und noch ein paar Farben mehr

23. September 2017

Kleiner Schuppen (Part 73)

Für den nächsten Alterungsschritt habe ich einen Buntstift verwendet, so wie dies hier zu sehen ist.

nächster Alterungssschritt mit Buntstift

21. September 2017

Kleiner Schuppen (Part 72)

Der erste Schritt der Verwitterung. Weisse Wasserfarbe, welche ich mit dem Pinsel aufgetragen habe  ...
Die Nagellöcher habe ich mit einer kleinen Nadel ins Holz gedrückt. Auch wenn ein Brett fehlt, sind die Nagellöcher trotzdem im Balken und im Brett da ...

erster Verwitterungsschritt

17. September 2017

Kleiner Schuppen (Part 71)

Mit Weissleim habe ich die Bretter auf auf die Ständerkonstruktion aus Part 68 geklebt.
Bei der Lage der Bretter habe ich mich ziemlich genau an meine Ideenskizze vom Februar 2017 gehalten (wie dies in Part 68, in der Skizze zu sehen ist).

Die feinen Fasern, welche bei den Brettern noch zu sehen sind, kann man am besten mit einem Feuerzeug wegbrennen ... (aber mit der nötigen Vorsicht, damit man nicht gleich die ganze Wand abfackelt).

Bretterwand im Rohbau

Kleiner Schuppen (Part 70)


Nach dem kompletten Ausschneiden, der Bretter, habe ich diese allseitig gebeizt (Farbton Eiche Dunkel)


Die Bretter aus Lindenholz, sind hier schon gebeizt.

Kleiner Schuppen (Part 69)

Aus 0,8 mm dickem Lindenholz schneide ich mir die Bretter für die Wandverkleidung. Die Bretter sind 5 mm breit und hier in der Foto bereits mal mit dem Cuttermesser ins Holz geritzt. 
Vor dem endgültigen Ausschneiden, habe ich mit einer Stahldrahtbürste die Holzmaserung noch ein bisschen besser zur Geltung gebracht.

Lindenholz 0,8 mm dick für die Bretterwand

16. September 2017

Kleiner Schuppen (Part 68)


Für die Erweiterung des Schuppens auf der rechten Seite habe ich mit Lindenholzleisten (3,2 x 3,2 mm) diese Ständerkonstruktion gebaut, welche hier auch schon gebeizt ist. Dass diese ein wenig schief aussieht, muss so sein, denn ...



ich möchte diesen Effekt erzielen :

13. September 2017

Kleiner Schuppen (Part 67)

Damit ich den Schuppen wie vorgesehen nach rechts erweitern kann, habe ich ein Stück Schaumstoff unter die bestehende Fundamentplatte geklebt. Die Platte habe ich bewusst darunter geklebt, denn den Boden möchte ich in diesem rechten Teil abgesenkt darstellen. Dies darum, damit das Dach, welches ich in diesem Bereich durchhängend darstellen will, auch einen passenden Grund hat.

Die aufgeklebten Streifen und Platten, sind Auflager für die späteren Stützen.

Für den weiteren Bau habe ich die Grundplatte vergrössert.

7. September 2017

Kleiner Schuppen (Part 66)

Nach einem kleinen Unterbruch, geht es nun weiter mit der Berichterstattung über den Bau dieses kleinen Schuppens.
Hier die Gesamtansicht des Schuppens, nach den Bauschritten von 1 bis 65.

Gesamtansicht des Teilprojektes

30. August 2017

Kleiner Schuppen (Part 65)

Getreu meiner Vorgehensweise, welche nicht unbedingt rationell ist, mir beim Bauen aber am meisten Spass macht, was die Hauptsache ist, habe ich, wie im Rohbau schon gezeigt, zwischendurch  ein paar Kistchen gebaut und diese in der offenen Nische gelagert ... dies obwohl die restlichen Teile des Schuppens noch nicht vorhanden sind.

Ein paar Kistchen in der Nische

28. August 2017

Kleiner Schuppen (Part 64)

In Part 56 ist zu sehen, dass bei der rechten oberen gemauerten Ecke, ein paar Ziegelsteine fehlen.
Etwas von diesen Steinen liegt noch hier unten ... die anderen sind schon weggeräumt.

Heruntergefallene Ziegelsteine

27. August 2017

Kleiner Schuppen (Part 63)

Nach einem ferienbedingten Unterbruch, geht es nun wieder weiter, mit der Berichterstattung über den Bau meines kleinen Schuppens.

Die Holzkiste aus Part 61 habe ich mit mit einer Zeitung ausgelegt und da drauf mit Humus gefüllt.
Die schimmlig, hellenVerfärbungen auf dem Humus, habe ich mit Pigmenten dargestellt.
Durch die Feuchtigkeit des Weissleim-Wasser Gemisches, welches ich zum verfestigen des Humus verwendet habe, hat sich die Holzkiste (wie geplant) verzogen, denn ich wollte so eine alte Kiste herstellen. Neben der Kiste ist nochmals eine, auf den Mst. 1:35 verkleinerte, Zeitung zu sehen, welche ich hier auf normales Kopierpapier ausgedruckt habe. Normalerweise drucke ich solche Zeitungen aber auf Zigarettenpapier aus, welches 9 Mal dünner ist, wie das 80 Gramm Kopierpapier.

Holzkiste gefüllt mit Humus

17. August 2017

Kleiner Schuppen (Part 62)


Hier zwischendurch wieder mal ein kleines Uebersichtsbild, mit dem aktuellen Baustand des Schuppens, aufgenommen an meinem Bastelbrett, welches anlässlich dieser Aufnahme, aufgrund des warmen Wetters, im Garten unter dem Sonnenschirm steht.



16. August 2017

Kleiner Schuppen (Part 61)


Zur Ausstattung des Schuppen benötige ich noch ein paar Holzkistchen, welche ich mir hier zwischendurch gleich selber baue, aus 0,5 mm dickem Lindenholz.

Das Grundmass so einer Kiste ist 60 x 40 cm. Dieses Mass ist nicht zufällig, denn mit diesem Mass passen 4 Kisten, nebeneinander gestellt, auf eine Europalette, welche 120 x 80 cm gross ist.
Die Modellgrösse der Kisten beträgt 17 x 11,5 mm. Die Seitenwand ist 5 mm hoch.

Zum Schneiden der Bretter benutze ich ein Schneidgerät mit Rasierklinge, bei welchem der Arm rechtwinklig zur Leiste geführt ist, so dass die Rechtwinkligkeit beim Schneiden kein Problem ist.

Damit die Kiste auch nach dem Kleben noch rechtwinklig ist, behelfe ich mir mit Messingklötzen, welche ich so zusammenschiebe, wie dies auf der unteren Foto ersichtlich ist. Gleichzeitig können so auch die mit Weissleim geklebten Holzteile zusammengedrückt werden.


Bau von Holzkisten

9. August 2017

Kleiner Schuppen (Part 60)


Für die Alterung und Verwitterung der Bodenbretter, habe ich Wasserfarben verwendet.


Bodenbretter gealtert und verwittert

Kleiner Schuppen (Part 59)


Färbung der Bodenbretter. Ich habe diese im ersten Schritt gebeizt mit "Eiche dunkel"


Bodenbretter gebeizt

8. August 2017

Kleiner Schuppen (Part 58)



Im letzten Beitrag habe ich angesprochen, dass ich in der seitlich angebauten Nische, noch ein paar Bodenbretter verlegen möchte, welche hier nun zu sehen sind.

Die Bretter haben eine Stärke von 0,8 mm, was einer vorbildlichen Stärke von 28 mm beim Original entspricht. Trotz dieser vorbildlichen Brettstärke, haben die Bretter bei meinem Modell etwas Bruch erlitten ... dies rührt daher, dass die Bretter im Laufe der Zeit doch etwas morsch geworden sind ... diesen Umstand versuche ich dann mit den Farben darzustellen

Die rohen Bodenbretter in der seitlich angebauten Nische




7. August 2017

Kleiner Schuppen (Part 57)

Die seitlich an den Schuppen angesetzte Nische, hat in der Zwischenzeit einen Boden erhalten, für welchen ich gesiebten Humus , aus dem eigenen Garten, verwendet habe. 

Dieser Boden wird aber in der Folge nur noch bedingt sichtbar sein, da ich vorhabe, noch einen Holzboden einzufügen, so dass der humusierte Bereich nur noch durch die Fugen in den Brettern zu sehen sein wird.

Die Nische hat einen Boden erhalten

3. August 2017

Kleiner Schuppen (Part 56)

Stück für Stück wächst der Schuppen weiter, denn nun habe ich die 2 kleinen Holzwände, welche ich in den letzten paar Tagen gezeigt habe, an den bis jetzt bestehenden Schuppentorso angebaut (mit Weissleim geklebt). 

Mit dem Schaumstück, welches ich unten verklebt habe, ist auch die Rechtwinkligkeit der beiden Wände sichergestellt. Wie die verputzten Wände, sind auch diese Holzwände um ein paar Millimeter länger , als später sichtbar, so dass ich diese seitlich an das Schaumstoffstück ankleben konnte.


Die 2 Holzwände sind verbaut.