02. Juli 2021 >> Ausstellungstermine aktualisiert

17. September 2016

Remise Part 37

Mit Wasserfarben (vor allem Weiss und Schwarz) habe ich im nächsten Schritt
weitere Alterungsspuren auf die Fassadenbretter gemalt.

Remise Part 36

Mit Klebeband habe ich einen Teil der Fassadenfarbe wieder abgeblättert 

Remise Part 35

Die Bretter sind montiert, aber noch nicht weiter behandelt

Remise Part 34

Die (oberen) Bretter für die Fassadenverkleidung habe ich gebeizt und mit
Crackle Paint Farbe gestrichen.
Unten sind die Bretter für die Türe zu sehen. Diese habe ich ebenfalls gebeizt (Eiche dunkel) und anschliessend,
in einem ersten Schritt, mit Wasserfarben gealtert.
Die weitere Bearbeitung der Bretter erfolgt, nach der Montage.

14. September 2016

13. September 2016

Remise Part 32

Mit Wasserfarben habe ich den Verputz und die Ziegelsteine gealtert.
Die Risse im Verputz habe ich in dieser Variante eingeritzt.
Die grüne Schaumstoffplatte habe ich mit schwarzer Acrylfarbe gestrichen,
damit bei der späteren Bretterverschalung nicht grüne Stellen durch die
Bretterfugen durchscheinen.

Remise Part 31

Die linke Wandhälfte ist nun auch verputzt

12. September 2016

Remise Part 30

Hier ist zu sehen, warum ich die Wand nur teilweise mit Ziegelsteinen gemauert habe.
Auf der rechten Wandseite habe ich mit Gips den Verputz direkt auf die Wand
aufgespachtelt.

Remise Part 29

In derselben Art wie die gelben Steine, habe ich auch die roten Steine auf der
rechten Seite ausgefugt.
Anschliessend habe ich die Bereiche zwischen den Steinen mit 3mm dicken
Schaumstoffplatten aufgefüttert.

11. September 2016

Remise Part 28

Auf der rechten Seite habe ich weitere Ziegelsteine gemauert und gleichzeitig auf der
linken Seite die Fugen mit feinem Sand gefüllt und diese mit einem Weissleim-,
Wassergemisch verfestigt

9. September 2016

Remise Part 27

Die Wand habe ich mit einem kleinen Ansatzstück ergänzt (kommt in den Durchgang zu liegen,
wo das Gleis das Modul verlässt).
Die ersten Steine sind gemauert ... resp. mit Weissleim auf die Schaumstoffplatte geklebt.
Zur besseren horizontalen Ausrichtung der Steine, habe ich Hilfslinien in den Schaumstoff geritzt, welche beim genauen Hinsehen hier noch zu erkennen sind (speziell auf der rechten Seite, wo auch noch Steine gemauert werden).

Remise Part 26

Den Holzbalken habe ich "vorgealtert" und hier mit Weissleim bereits
mit der Schaumplatte verklebt

Remise Part 25

Der Türsturz erhält einen Holzbalken, welchen ich hier aus einem Lindenholz schnitze (Querschnitt 4 x 4 mm)

Remise Part 24

Nach einer schöpferischen Pause geht es weiter mit der Seitenwand.

Da es sich bei dieser Remise um ein Halbreliefgebäude handelt, ist die Seitenwand entsprechend schmal ...

Wie bei meinen anderen Bauteilen, verwende ich als Träger für die Seitenwand auch hier wieder diese Schaumstoffplatte, welche sich unter Feuchtigkeitseinfluss (Klebstoff, Leim, Farbe) absolut nicht verziehen und welche sehr leicht mit dem Messer zu schneiden sind, was speziell auch bei Ausschnitten , wie für diese Türe, ein grosser Vorteil ist.



31. August 2016

Ausstellung

Am kommenden Wochenende, 3. und 4. September 2016, bin ich mit meinen Modellen, welche ich hier in letzter Zeit gezeigt habe, am 9. Remisenfest der historischen Seethalbahn in Hochdorf/Schweiz, in welche die 2. Modelleisenbahnausstellung integriert ist.
Es würde mich sehr freuen, möglichst viele Leser dieser Zeilen, persönlich in Hochdorf zu treffen!


Weitere Informationen zur Veranstaltung sind dazu hier zu sehen:

15. August 2016

Remise Part 23

Im nächsten Arbeitsschritt sind noch ein paar Farbnuancen dazugekommen. Die Bretter sind nun ebenfalls auf die Unterkonstruktion "genagelt". Die Nagellöcher habe ich mit einem Bleistift, resp. mit der 0,5 mm Graphitmine  des Bleistifts, ins Holz gedrückt. Anschliessend habe ich die Nagellöcher mit einem braunen Farbstift ausgerieben.

Im grellen Sonnenlicht erscheinen die Farben auf dieser Foto etwas überdrehter, als diese beim Modell in Erscheinung treten.

Remise Part 22

So präsentiert sich nun die Bretterwand mit der abgeblätterten Farbe.
Die Doppelflüglige Türe ist noch nicht weiter behandelt worden

12. August 2016

Remise Part 21

Mit dem Cuttermesser, welches oben im Bild zu sehen ist, habe ich die Schwindrisse, längs zu den Fasern, ins Holz geschnitten. Anschliessend habe ich mit Klebeband einen Teil der Deckfarbe wieder abgeblättert ...
Diesen Vorgang habe ich mehrere dutzend Male wiederholt.

Remise Part 20

Mit Weissleim habe ich die Bretter auf die vorbereitete Unterkonstruktion geklebt.

11. August 2016

Remise Part 19

Nachdem ich auch noch eine 2-flüglige Türe gebaut habe, habe ich alle Teile, welche hier einen blau/grauen Farbton haben,
mit Crackle Paint Farbe (von Ranger) gestrichen.

9. August 2016

Remise Part 18

Die Bretter für die Holzschalung sind hier bereits gebeizt.

Remise Part 17

Die Bretter für die Holzverkleidung habe ich mit einem Cuttermesser und mit einem Stahllineal als Führung, aus 0,8mm starkem Lindenholz geschnitten

Remise Part 16

Die Balken, welche später zu sehen sein werden, sind hier in der Zwischenzeit gebeizt und haben Schwindrisse erhalten, welche ich mit dem Cuttermesser in die Balken geschnitzt habe.
Die grüne Oberfläche der Schaumstoffplatten habe ich mit Acrylfarbe schwarz eingefärbt, damit durch die Fugen der Bretter, welche ich in diesen Bereichen aufkleben werde, später nicht die grüne Oberfläche der Platten zu sehen sein wird.

4. August 2016

Remise Part 15


So sieht mein Arbeitsplatz mit ausgepackter Materialschachtel am Ferienort aus.
In der Mitte die Arbeitsfläche ...

Die grünen Schaumplatten entwickeln sich bei mir immer mehr zum Lieblingsuntergrund für meine Modelle. Sie sind leicht mit dem Messer auf jede gewünschte Geometrie und Grösse zu schneiden und sind praktisch verzugsfrei.
Hier habe ich die ersten Lindenholzbalken mit Weissleim auf die Platten geklebt.


3. August 2016

Remise Part 14

Nun geht es mit dem 3. und letzten Gebäude weiter, welches in mein aktuelles Feldbahndiorama : "Achtung - Feldbahn kreuzt" integriert werden soll.

Die Zeichnungen unter Part 1 und 2 in diesem Thread sind nicht mehr gültig, denn ich habe meine Ausführungspläne geändert, aber so, dass ich das bisher fertiggestellte Wandstück, welches ich von Part 3 bis 13 gezeigt habe, in der weiteren Fortsetzung des geänderten Projekts  noch verwenden kann.

Die nächsten Bauschritte, welche ich hier zeigen werde, erfolgen im Urlaub.
Hier die A4 grosse Kartonschachtel, welche ich mit den benötigten Materialien und Werkzeugen kompakt gepackt habe, damit diese problemlos ins Fluggepäck passt.


30. Juli 2016

Ausstellung im Museum für Gestaltung Zürich, 14. Juli 2016 bis 8. Januar 2017

Am 14.Juli 2016, war im Museum für Gestaltung in Zürich, die Vernissage mit anschliessender Eröffnung der Ausstellung mit dem Thema „Welten bauen“, welche noch bis zum 8. Januar 2017 dauert.
An der Ausstellung sind auch 2 meiner Dioramen zu sehen, welche sehr schön in eine Wand integriert worden sind.
Zudem werde ich am 10. und 11. Dezember 2016 live in der Ausstellung bauen
Hinten in der Wand sind meine beiden Diorama in der Wand eingebaut

Hier sind sie etwas näher zu sehen

Im linken Bild ist dieses Diorama drin ... 

.... und im rechten Bild, dieses Motiv

Hier sind weitere Motive von diesen 2 Dioramen zu sehen:


Ausserdem sind viele Tutorial mit vielen Schritt für Schritt Baubildern beim Bau dieser 2 Motive entstanden.
Das Inhaltsverzeichnis dieser Tutorials ist in der linken Spalte dieses Blogs zu sehen





28. Juli 2016

Haus mit Hühnerstall, Part 68



Hier noch ein letztes Bild vom Gebäude von welchem ich in 68 Schritten vom Bau berichtet habe.
Die weitere Bearbeitung sowie die Ergänzung der Umgebung geschieht erst, wenn ich das Modell ins Diorama integriert habe

21. Juli 2016

Haus mit Hühnerstall, Part 66

Mit ein paar Pflanzen sieht das Ganze doch gleich etwas anders aus.
Die Grasbüschel habe ich in der Hand gebüschelt (zum grössten Teil 10 und 12mm Fasern von "Noch") und anschliessend in Weissleim gesetzt. Die Aeste an der Hauswand und in der Wiese sind Wurzelwerk aus dem eigenen Garten.
Das dürren Laubblätter im Vorplatzbereich habe ich mit getrockneten Birkensamen dargestellt.

Auf der vergrösserten Foto habe ich auch noch einen Fehler entdeckt, welcher mich extrem stört ... wer sieht in auch ?

17. Juli 2016

Haus mit Hühnerstall, Part 64

Die Treppe ist fertig gebaut und gealtert mit Wasserfarben und Pigmenten. Für den Naturstein Plattenbelag im Vorplatzbereich, habe ich echten Granitschiefer verwendet und für die Humusierte Fläche auch echten Humas.

8. Juli 2016

Haus mit Hühnerstall, Part 57

Ebenso hat auch die andere Wandseite einen Giebel mit Holzverkleidung erhalten.

Haus mit Hühnerstall, Part 56

Die linke Seitenwand hat einen Giebelteil erhalten welcher mit Holzbrettern verkleidet ist.
Auch hier habe ich wieder Lindenholz verwendet (Brettstärke 0,8mm).
Da wo in der Fassade ein vertikaler Bleistiftstrich zu sehen ist, schliesst im nächsten Bauschritt das nächste Fassadenstück an.

4. Juli 2016

Haus mit Hühnerstall, Part 54

Die kleinere der beiden im vorherigen Bild zu sehenden Gipsplatten habe ich hier auf der linken Seite aufgeklebt (mit Weissleim). Die Risse im Verputz habe ich bewusst hinzugefügt, indem ich mit den Fingern Druck auf die Platte gegeben habe. So hat man echte Risse im Mauerwerk, resp. im Verputz.
Dass die gesamte Seitenwand erst später hinzugefügt worden ist, ist hier praktisch nicht mehr zu sehen.

Haus mit Hühnerstall, Part 53

Es ist an verschiedenen Orten immer wieder mal zu lesen, dass Weissleim in den Gips gerührt werden muss damit dieser nicht so brüchig ist. Ich arbeite seit Jahren mit Gips und habe noch nie Weissleim in den Gips gerührt, denn dieser ist genügend stabil, wie nach dem Ausformen dieser lediglich 0,5mm dicken Gipsplatten zu sehen ist.
Da der Gips hier ausgetrocknet ist, ist er wieder heller als im vorherigen Bild.
Im nächsten Arbeitsschritt werde ich diese Gipsstücke als Fassadenverputz verwenden ...

Haus mit Hühnerstall, Part 52

Wenn ich mit Gips hantiere, stelle ich immer gleich mehrere Teile gleichzeitig her. Oben links ist ein Podest im Betonlook zu sehen, oben rechts Zementplatten und unten Fassadenverputz, um welchen es hier nun vor allem geht, denn diesen benötige ich für meinen nächsten Bauschritt.
Um die Aussenkontur des Verputzes abzugrenzen, habe ich 0,5mm dicke Polystyrolprofile mit Weissleim auf die Folie einer Klarsichtmappe geklebt. Das Wasser für den Gips habe ich mit Wasserfarbe vermischt und dieses anschliessend mit dem Gips verrührt, so dass dieser graue Farbeffekt entstanden ist. Kurz vor dem Aushärten des Gipses, habe ich die Oberfläche mit einem Borstenpinsel betupft, so dass die Struktur entstanden ist, welche hier auf dem Bild zu sehen ist.

2. Juli 2016

Haus mit Hühnerstall, Part 51

Das Wandstück, welches ich bis zur kompletten Fertigstellung auf dem Arbeitstisch liegend bearbeiten konnte, hat nun seitliche Wanderweiterungen erhalten (6mm starke Schaumstoffplatten), welche ich mit Holzleisten verstärkt habe.
Anschliessend habe ich den Gebäudekubus auf ein Sperrholzstück geklebt, welches Basis ist für die weiteren bereits schon gebauten Gebäudeelemente, welche ich hier anschliessend dazu fügen werde. Das Sperrholzstück ist so unförmig, damit ich dieses zu den bereits vorhandenen Elementen auf dem Diorama hinzufügen kann.