02. Juli 2021 >> Ausstellungstermine aktualisiert

19. November 2015

Stützmauer, Part 20

Hier sind alle Stäbe des ersten Geländerteils bereits verlötet.

Stützmauer, Part 19

Durch die gebohrten Löcher habe ich gezogenen Neusilberdraht durchgesteckt, mit demselben Durchmesser wie die Löcher, also auch 0,4mm.
Das karierte Papier habe ich verwendet um die Rechtwinkligkeit der durchgesteckten Stäbe zu prüfen. Das vertikale Messingprofil ist mein Distanzhalter.
Nach dem Ausrichten der ersten Stäbe, habe ich diese mit den horizontalen Messingstreifen verlötet.

Stützmauer, Part 18

Für da untere und obere horizontale Fries des Geländers, habe ich Messingstreifen genommen, mit einer Stärke von 0,5mm und einer Breite von 1mm. Im Abstand von 4mm habe ich Löcher gebohrt, mit einem Durchmesser von 0,4mm.

11. November 2015

Stützmauer, Part 16

Hier der aktuelle Zwischenstand bei Sonnenschein.
Die Pflanzen habe ich aus Wurzelholz (aus dem eigenen Garten) und mit Heki-flor hergestellt.
Die Gipsteile, wie auch die Pflanzen habe ich allesamt mit Weissleim geklebt.


Stützmauer, Part 15

Die Treppenstufen und die Mauerabdeckplatten sind tatsächlich wieder heller geworden ...
und jedes Gipsteil hat hier seinen Platz gefunden ...

Stützmauer, Part 14

Mit schwarzer Wasserfarbe habe ich den Gips eingefärbt und diesen Anschliessend in die vorhin gezeigte Schalung gegossen. Ja ich weiss, der Gips sieht jetzt ziemlich dunkel aus ... nach dem Trocknen hellt sich dieser aber wieder auf ... hoffentlich.
Rechts oben ist noch eine Form zu sehen, mit welcher ich meine Pflastersteine herstelle, diese habe ich mit dem überschüssigen Gips gefüllt. Ich werfe nicht gerne Material weg ...

Stützmauer, Part 13

Mit diesen Schaumstoffstreifen und in dieser Art, habe ich die Schalung für die Treppenstufen und die Mauerabdeckplatten hergestellt

Stützmauer, Part 12

Wie bei den Pfeilern, habe ich eine dünne (0,5mm) separate Gipsplatte hergestellt und diese an den Stellen als Verputz aufgeklebt, bei welchen ich keine Steine geritzt habe.
Das gesamte Mauerwerk habe ich anschliessend mit Pinsel und Wasserfarben bemalt.

Stützmauer, Part 11

Auf diese Art, wie vorher gezeigt, sind alle weiteren Steine entstanden.

Stützmauer, Part 10

Mit meinem Lieblingsritzwerkzeug - einem Mikroschraubenzieher, habe ich hier die ersten groben Steinstrukturen in den Gips geritzt.

10. November 2015

Stützmauer, Part 9

Die leeren Flächen sind mit Gips gefüllt. Dieser Anblick lässt mich jeweils zweifeln, ob das wirklich gut kommt ...

Stützmauer, Part 8

Weitere Steine und auch weitere Schaumstoffplatten sind auf diesem Bild dazu gekommen.

Stützmauer, Part 7

Mit Schaumstoffplatten habe ich die bisher leeren Flächen gefüllt und auch weitere Steine gemauert.

30. Oktober 2015

Stützmauer, Part 6

Hier ist der Putz bereits aufgeklebt. Die Risse entstehen bewusst beim Aufkleben der Verputzstücke, indem ich beim Aufkleben mit den Fingern auf die dünnen Platten drücke, bis sich Risse bilden.
Auf Basis meiner Bauzeichnung habe ich als Träger für die Stützmauer, Sperrholzbrettchen zusammengeklebt und da auch schon weitere Wandelemente drauf geklebt.

Stützmauer, Part 5

Das ist die Vorrichtung, mit welcher ich den Verputz für die Stützen separat herstelle, um diesen anschliessend aufzukleben.
Mit Weissleim habe ich 0,5 mm dicke Polystyrolstreifen auf die Hülle einer Klarsichtmappe geklebt, welches ich mit Klebestreifen auf ein Sperrholz Reststück geklebt habe. Zum besseren Ausrichten der Polystyrolstreifen, habe ich zwischen Klarsichtmappe und Sperrholz Millimeterpapier geschoben. Beim genauen Hinschauen ist zu sehen, dass die Polystyrolstreifen zusammengestückelt sind. Das kommt daher, weil ich diese Streifen mehrfach verwenden kann und hier wieder Reststücke von anderen Projekten genommen habe.
In die so vorbereitete Form giesse ich den Gips und ziehe diesen mit einem Stahllineal bündig über die Leisten ab, so dass 0,5 mm starke Platten entstehen.

Stützmauer, Part 4

In die Stoss- und Lagerfugen der Backsteine habe ich mit einem Pinsel feinen Sand gewischt und diesen anschliessend mit einem Leim/Wassergemischt (entspannt mit ein paar Tropfen Spülmittel) verfestigt.
Die Schaumstoffplatten haben einen Gipsüberzug erhalten, welchen ich bündig mit den Backsteinen abgezogen habe.

Stützmauer, Part 3



Um die Differenz von den Holzleisten bis zur Backsteinoberfläche auszugleichen,
habe ich 3mm dicke Schaumstoffplatten aufgeklebt.
Im Hintergrund ist die 2. Stütze zu sehen.

21. Oktober 2015

Stützmauer, Part 2

Der Modellbau beginnt mit der ersten Stütze.

Auf einen Kern aus Kiefernholzleisten, Querschnitt 8 x 16 mm, habe ich zur besseren Ausrichtung der Steine, zuerst Millimeterpapier aufgeklebt und anschliessend die Steine. Für sämtliche Klebearbeiten habe ich Weissleim verwendet.
Im Bereich, wo die Steine später nicht sichtbar sind, weil sie durch den Verputz abgedeckt sind, habe ich die Steine weggelassen.

19. Oktober 2015

Stützmauer, Part 1


Diese Stützmauer möchte ich in mein Diorama "französische Kleinstadtszene" integrieren.
Wie diese Mauer entsteht, ist hier in der Folge  in Schritt für Schritt Fotos zu sehen


Das ist meine Bauzeichnung für die geplante Stützmauer, welche ich im Mst. 1:35 gezeichnet habe, also in derselben Grösse, wie die Mauer entstehen soll.
Die Höhenangaben, also die Koten mit dem Pfeil in meinen Zeichnungen,  beziehen sich immer auf die Höhe in cm ab Fussboden beim fertig aufgebauten Modul. Die Modul-Unterkante hat dabei jeweils die Kote von + 120.

DIE MODELLBAHN - Ausstellung in München 6. bis 8. November 2015


Vom 6. bis am 8. November 2015, bin ich mit meiner aktuellen Feldbahnanlage, Spurweite 26,5 mm Baugrösse 1:22,5, an dieser Ausstellung in München:

Link zur Ausstellung DIE MODELLBAHN

Gleichzeitig habe ich auch schon das erste fertige Modul und weitere Teile im Mst. 1:35 dabei (noch ohne Feldbahn). Einen Teil dieser Modelle habe ich hier im Blog mit Baubildern schon vorgestellt.

Eine Zusammenfassung von Motiven der Anlage gibt es hier zu sehen

Ich würde mich sehr  freuen, wenn sich die 3 Leser dieses Blogs an der Ausstellung zu erkennen geben.

18. Oktober 2015

Fotos von Freunden - Emmanuel Nouaillier

Emmanuel Nouaillier ist ein Künstler und ein hervorragender Modellbauer!

Er besitzt eine sehr gute Beobachtungsgabe und viel handwerkliches geschickt! Diese Eigenschaften spiegeln sich auch in seinen Bildern und Modellen wieder, welche hauptsächlich aus dem urbanen Bereich stammen.

Es freut mich sehr, dass ich hier in meinem Blog ein paar von Emmanuels Werken zeigen kann, von welchen mir Emmanuel die Fotos zur Verfügung gestellt hat.

Die einzelnen Bauschritte sind in seinem Blog zu sehen, zu welchem ich einen Link gesetzt, in vielen Beiträgen in der Fachpresse und im Speziellen im Buch "Perfekt bis ins Detail" von der VGB Verlagsgruppe.








Emmanuels Werke beobachte ich schon seit Jahren, weil sie mich immer wieder faszinieren und auch inspirieren, auch wenn ich eher ländliche Motive baue.

Anlässlich der Ausstellung Modellspoor in Leuten/Belgien im Jahr 2014, haben wir uns das erste Mal persönlich getroffen. Emmanuel war mir auf Anhieb sehr sympathisch, da uns neben der Freude am Modellbau auch die handwerkliche Bearbeitung mit sehr einfachen Mitteln und die vielen kreativen Aspekte verbinden!







12. September 2015

Haus mit Hühnerstall, Part 13

Mit diesem Bild ist dieses kleine Wandstück im Mst. 1:35 vorläufig fertig. Das Wandstück ist Teil eines Gebäudes mit angebautem Hühnerstall, welches ich in das Teilstück meiner neuen Feldbahnanlage "ACHTUNG Feldbahn kreuzt -1-" integrieren möchte.

Den Bau dieses Gebäudes unterbreche ich vorläufig, da ich mich anderen Projekten für diese Anlage zuwenden möchte. Wenn es weiter geht, ist das ab dieser Stelle hier wieder zu sehen.


Hier das vorläufig fertige Ergebnis dieses Wandstücks.
Der Grund und die Herausforderung für den Bau dieses kleinen Teils, war die Darstellung eines realistisch wirkenden Risses im Mauerwerk. Die Erfahrungen welche ich dabei gesammelt habe, kann ich in die nächsten Projekte übernehmen.

Haus mit Hühnerstall, Part 12

Aus Messingprofilen habe ich das Fenstergitter zusammengelötet und mit den abgebildeten Farben und Pigmenten von Mig Jimenez gestrichen und gealtert. Für meine Malerarbeiten habe ich bis jetzt immer Pinsel benutzt.

Haus mit Hühnerstall, Part 11

Gegenüber der vorgehenden Foto habe ich am Wandstück nichts verändert.
Mit diesem Bild möchte ich zeigen, wie gross dieses Teil ist.

Haus mit Hühnerstall, Part 10

Die hier bereits gealterte Holzverkleidung in der Fensteröffnung ist dazu gekommen. Zum Altern des Holzes habe ich Beize und Wasserfarben verwendet

Haus mit Hühnerstall, Part 9

Für die Alterung und Verwitterung der Steine und des Verputzes, habe ich Wasserfarben verwendet

Haus mit Hühnerstall, Part 8

Den Verputz habe ich als 0,5mm Gipsplatte separat hergestellt und diese anschliessend mit Weissleim auf das Wandstück geklebt. Die Risse habe ich bekommen, indem ich mit den Fingern beim Aufkleben leicht auf die dünne Gipsplatte gedrückt habe.

Haus mit Hühnerstall, Part 7

Mit einer Pipette habe ich ein Wasser-, Spülmittel-, Weissleimgemisch auf die Wand aufgebracht, welches das Fugenmaterial verfestigt hat. Beim Wandriss habe ich die Verfügung weggelassen, so dass der Riss nun deutlich in Erscheinung tritt.

11. September 2015

Haus mit Hühnerstall, Part 6

Mit einem Gips/Sandgemisch habe ich die Zwischenfugen lose aufgefüllt.
Jetzt wird auch langsam wieder der Mauerriss sichtbar

Haus mit Hühnerstall, Part 5

Ich habe nur dort Steine gemauert, wo diese später dann auch sichtbar bleiben. Die anderen Bereiche habe ich bündig mit den Ziegelsteinen mit Gips aufgefüllt.

Haus mit Hühnerstall, Part 4

In der Zwischenzeit sind ein paar Ziegelsteine mehr dazu gekommen ...

10. September 2015

Haus mit Hühnerstall, Part 3

Die Zeichnung habe ich auf eine Schaumstoffplatte geklebt und diese anschliessend den Konturen der Zeichnung entlang ausgeschnitten. Der Bereich welcher sich rechts des Mauerrisses befindet, steht gegenüber dem anderen Teil 1mm vor. Dadurch kann ich, meiner Meinung nach, optisch mehr Spannung erzielen.
Die ersten Ziegelsteine habe ich hier aufgeklebt (mit Weissleim).

Haus mit Hühnerstall, Part 2

meine im Mst. 1:35 erstellte Zeichnung, ist auch gleich meine Bauvorlage

9. September 2015

Haus mit Hühnerstall, Part 1

Das Wohnhaus mit angefügtem Hühnerstall, ist ein eigenständiges Projekt, welches ich in sich fertig baue, um dieses später in den ersten Abschnitt der 1:35 Anlage "ACHTUNG, Feldbahn kreuzt" zu integrieren.

Das ist meine Ideenskizze und Bauzeichnung zum geplanten Hühnerstall. Darin ist auch zu sehen, dass ich einen Riss quer durch das Mauerwerk laufen lassen will.
Der Wohntrakt werde ich später noch dazu planen ...

8. September 2015

Bilderumzug beendet

Wie erwähnt, habe ich von meiner alten Homepage, noch ein paar Modellbaubilder auf diesen Blog herübergeholt, da auf der nun stillgelegten aber immer noch sichtbaren Homepage, nicht mehr alle Fotos richtig angezeigt werden.

Diese Umzugsaktion ist nun aber abgeschlossen.

Ab jetzt werde ich hier vornehmlich meine neuen 1:35 Projekte, mit vielen Schritt für Schritt Bildern zeigen.

6. September 2015

Spielsachen ...



Eingang zum Felsenkeller


Hühnerstall


Wuff ... wuff ...


die Rückwand vom Champignonschuppen


die Türe vom Karbidlagerschuppen


beim Lokschuppen


Dieseltankstelle

Diese Foto ist vor dem Einbau der Dieseltankstelle entstanden ...

Ein Häuschen steht im Walde ...

... ganz still und stumm