25. Februar 2018

3. und 4. März 2018, Ausstellung in Junglinster / Luxemburg

Am kommenden Wochenende, den 3. und 4. März 2018,
bin ich mit meiner aktuellen Anlage an der Ausstellung in Junglinster / Luxemburg


Neben der Anlage, werde ich auch meinen Arbeitstisch dabei haben,
um an der Ausstellung meine Bautechniken zu zeigen.

Hier ein Detailausschnitt von einem neuen Modell im Massstab 1:35, 
welches auch dabei sein wird:




Haus am Hang (Part 9)

Die Steine welche auf der linken Seite der Türe fehlen, werden auch beim fertigen Gebäude fehlen. Wenn man genau hinschaut, habe ich dies schon in der Zeichnung vorgesehen.

Nach dem nun alle Steine für dieses Wandstück geklebt sind, präsentiert sich dieses Bild.


24. Februar 2018

Haus am Hang (Part 8)

Zum Schluss meiner "Maurerarbeiten", folgen nun noch die Steine im Bereich der Eingangstüre.

Zu beachten ist dabei, dass die Trägerplatte, also hier die grüne Schaumstoffplatte, im Bereich eines Pfeilers, wo "um die Ecke rum" gemauert wird, die richtige Breite hat, damit es dann auch mit den Fugen aufgeht.

Bei einer Steinlänge von 7,7 mm, hat der Streifen auf der linken Seite der Türe, eine Breite von      8,5 mm

Dabei klebe ich auch zuerst wieder die Steine auf der Front ...


... um anschliessend mit den vertikal gesetzten Steinen weiterzufahren.


23. Februar 2018

Haus am Hang (Part 7)

So kommt Stein zu Stein ...

Bei der Aussparung auf der linken Seite der Fensterbrüstung wird später ein relativ dickes Simsbrett hineingeschoben. Auf der rechten Seite im Simsbereich, sind ein paar Steine weggebrochen, so dass die hintere Steinreihe sichtbar wird. solch kleine Nuancen bringen immer wieder etwas Abwechslung in ein Fassadenbild.


Haus am Hang (Part 6)

Es gibt verschiedene, für mich gute Gründe, dass ich in einer ersten Phase, vorerst nur jede 2. Steinreihe maure ... pardon klebe ...
  • Ich kann mich problemlos an die vorgezeichneten oder vorgeritzten Ausricht-Linien halten.
  • Ich verschiebe keine frisch geklebten Steine
  • Ich kann zuerst die "ganzen" Steine verbauen
  • Die Steine, welche ich später in die Zwischenräume klebe, kann ich sehr gut anhand der bereits vorhandenen Steinen ausrichten. 
Sobald die ersten Steine in 2 Linien gut kleben, setze ich die anderen Steine dazwischen, aus diesem Grund habe ich dann ein solches Klebebild:


18. Februar 2018

Haus am Hang (Part 5)


Nachdem ich die 4 mm dicke Schaumstoffplatte für meine Bedürfnisse auf das richtige Mass zugeschnitten habe, habe ich, an den Stellen wo Ziegelsteine sichtbar sind, im Abstand von 5 mm, mit dem Messer Linien in die Schaumstoffplatte geschnitten, anhand welchen ich meine Steine ausrichten kann.

Mit Weissleim habe ich schon die ersten 10 Steine auf die Schaumstoffplatte geklebt. Ich beginne immer an einer Ecke, wo die Steine "ums Eck rum" gemauert werden, damit der Mauerwerksverband schön aufgeht. Die bedingt natürlich, dass man Steine verwendet, welche die richtigen Proportionen haben, damit dann auch wirklich alles passt.

Die Steine welche ich verwende von Miniaturziegel, erfüllen alle Anforderungen bestens!


17. Februar 2018

Haus am Hang (Part 4)

Die Türöffnung habe ich mit dem Messer aus der Schaumstoffplatte geschnitten.

Gegenüber meinem letzten Projekt, habe ich dieses Mal dazugelernt und ein Stück Schaumstoff im Schwellenbereich stehen lassen. Somit habe ich eine viel bessere Stabilität im Wandschenkel auf der linken Seite der Türe.

Ich kann die Verbindung unter der Türe vor allem auch darum stehen lassen, weil die unteren 5mm der Wand, beim Einbau in mein Layout, in den Boden hinein führe.


Haus am Hang (Part 3)

Am Anfang eines Projektes sieht man noch nicht so viel. Die Hauptkonturen habe ich mit dem Cuttermesser direkt in die 4mm dicke Schaumstoffplatte geschnitten.

Man muss genau hinschauen, dass man die Linien sieht


12. Februar 2018

Haus am Hang (Part 2)

Damit ich mit dem Bauen schneller vorwärts komme, ist das mein zukünftiger Baustil ...
... nein Quatsch, natürlich nicht, es würde mir auch keinen Spass machen so zu bauen ...

Um zu kontrollieren, wie die Proportionen und die Eingliederung ins Diorama wirken, habe ich mir ein Pappmodell zusammengeklebt und dieses in den sonst noch sehr leeren Dioramenkasten gestellt.

Alles habe ich sehr spartanisch und sehr einfach gebaut, wie erwähnt, geht es hier nur um die Proportionen. Die hellen Schaumstoffplatten sind 20 mm stark.

Aufgrund der Zeichnung in Part 1 kann man etwa erahnen, wie das Gebäude später etwa aussehen wird.

In den 3 kleinen Kanälen rechts hinten befinden sich die elektrischen Kabel, als Zuleitung für die Beleuchtung des Dioramas. Diese werden später durch Büsche und Bäume verdeckt.

Das Wandstück auf der linken Seite des Gebäudes wird später ein separates Projekt: "Gartenmauer mit Tor"



8. Februar 2018

Haus am Hang (Part 1)

Das wird mein nächstes Bauprojekt - ein Hintergrundgebäude, welches knapp ( so um die 5 cm) vor der Hintergrundkulisse stehen wird.
Aus diesem Grund werde ich das Haus als Halbreliefgebäude bauen, da es, von der Hauptfront aus gemessen,  nur maximal 5 cm tief werden kann.
Neben der Platzersparnis, reduziert sich auch die Bauzeit sehr, da ich nur eine Fassadenseite und 2 Seitenstummel bauen muss.
Dass das Haus nicht parallel zur Hintergrundkulisse steht, ist an der schräglaufenden oberen Dachkante zu erkennen.

Hier vorab schon mal meine Bauzeichnung, welche Grundlage für den Bau ist:


Meine Modelle als Inspiration

Neben dem Gebäude, welches ich am 29. Januar 2018 bereits gezeigt habe, hat Manfred Luft,

Modellbau Luft

noch einen weiteren Hingucker in sein Programm im Mst. 1:87 aufgenommen, bei welchem ein von mir gezeichnetes und gebautes Gebäude, wenigstens in Teilen, Pate gestanden hat.

In Teilen darum, weil mein Gebäude nur 2 Sichtseiten hat, das Gebäude von Manfred aber 4 sichtbare Seiten. So hat er die 2 zusätzlich sichtbaren Seitenwände selber entwerfen müssen, was ihm sehr gut gelungen ist, wie ich dies neidlos erkennen kann!

Der Karbidlagerschuppen kann auch für die Lagerung von anderen Materialien benutz werden, aber seht doch   hier   selber!


Das ist das neue oben besprochene Gebäude im Mst. 1:87 von Manfred Luft ...


.... und das ist mein Gebäude in 1:22,5



"Modellbahn Schweiz" die neue Schweizer Modellbahnzeitschrift


Die neue Modellbahnzeitschrift " Modellbahn Schweiz"
erlebte ihr "Rollout" an der 69sten Spielwarenmesse 2018 in Nürnberg!

Heft und Webseite richten sich an alle Hobbykollegen mit dem schönen
Interessensgebiet "Schweizer Modellbahnen" im In- und Ausland.

Geplant sind 4 Ausgaben pro  Jahr, mit einem Sonderheft, jeweils anfangs Dezember
Wenn bis zum 30. Juni 2018 eine ausreichende Anzahl von Abonnements abgeschlossen werden,
erscheint die erste Ausgabe am 8. August 2018.

In der Startausgabe und 0-Nummer, welche jetzt im Februar 2018 erschienen ist,
sind auch Fotos von mir zu sehen, mit einem Text von Stefan Kraus.