2. Dezember 2016

27. November 2016

26. November 2016

Remise Part 79/ Dach mit Biberschwanzziegeln Part 11

Die Seitenansicht der Remise, welche ich als Halbreliefgebäude gebaut habe,
mit dem fertigen Ziegeldach des Dachaufbaus

Remise Part 78 / Dach mit Biberschwanzziegeln Part 10

Ich bin verschiedentlich darauf angesprochen worden, dass die Biberschwanzziegel doch versetzt angeordnet werden müssen.
Ja es ist so, dass dies in den meisten Fällen auch der Fall ist. Die Anordnung, wie ich sie ausgeführt habe, kommt aber auch vor. Unter den Ziegelstössen liegen in diesem Fall dünne Holzschindeln, damit das Regenwasser nicht durch das Dach dringt.

Hier eine Vorbildaufnahme mit Biberschwanziegeln ohne seitlichen Versatz.

24. November 2016

Remise Part 77 / Dach mit Biberschwanzziegeln Part 9

In dieser Detailaufnahme ist zu sehen, dass das Kehlblech auch tatsächlich wieder auf die Ziegel führt ...

Remise Part 76 / Dach mit Biberschwanzziegeln Part 8

Hier in dieser Uebersichtsfoto sind unterschiedliche Verwitterungsstadien zu sehen.
Auf der rechten Seite haben die Acrylfarbbehandelten Ziegel, einen nächsten Anstrich mit schwarzer Wassserfarbe erhalten.
Links bin ich zusätzlich mit losem Gips über das Dach "gegangen"

23. November 2016

Remise Part 75 / Dach mit Biberschwanzziegeln Part 7

Für die Alterung der Dachziegel, habe ich neben der bereits beschriebenen Acrylfarbe, auch Wasserfarbe und diverse Pigmente verwendet. 

Remise Part 74 / Dach mit Biberschwanzziegeln Part 6

749 Ziegel später, sieht das Dach nun so aus.
Auf der linken Dachseite habe ich mit schwarzer Wasserfarbe bereits einen kleinen Verwitterungsversuch durchgeführt ...


Remise Part 73 / Dach mit Biberschwanzziegeln Part 5

Mit Weissleim klebe ich jeden einzelnen Ziegel aufs Dach ....
... nach einem hektischen Arbeitstag, ist das eine sehr entspannende Tätigkeit für mich ...

Die horizontale Linierung hilft dabei sehr bei der Ausrichtung der Dachziegel. 

Herzlichen Dank ...


... für das grosse
Interesse an meinem Blog !


Nachdem  in 13 Monaten die ersten 100'000 Seitenaufrufe zusammengekommen sind,
hat es für die nächsten 100'000 Seitenaufrufe, 9 Monate gedauert.

Dieses grosse Interesse motiviert mich sehr,
weiter detailliert über meine Modellbauergebnisse zu berichten.


... und es stehen bei mir noch viele spannende Ideen an ...

20. November 2016

Remise Part 72 / Dach mit Biberschwanzziegeln Part 4

... und so kommt Ziegel für Ziegel ins Tauchbad und anschliessend zum Trocknen auf den Plastik einer Klarsichtfolie.

Auch hier habe ich Lehrgeld bezahlt ... die ersten Dachziegel (genauer gesagt so die ersten 300 ... :-)), habe ich zum Trocknen auf Papier gelegt ... wie das letzte Mal, wo ich die Ziegel aber mit Wasserfarben gefärbt hatte ...  die in die Acrylfarbe getauchten Ziegel, habe ich vom Papier nur noch in gebrochenen Teilstücken losgekriegt ...

Erfahrung ist die Summe der Fehler, die man gemacht hat ... :-)



Remise Part 71 / Dach mit Biberschwanzziegeln Part 3

Für einen ersten Farbanstrich tauche ich jeden Ziegel in die vorher beschriebene Acrylfarbmischung.
Ich habe es auch umgekehrt versucht, indem ich die Farbe über die Ziegel geleert habe. Der Zeitaufwand war aber viel grösser, denn die meisten Ziegel klebten anschliessend aneinander, so dass ich die Ziegel mühsam wieder trennen musste. Zudem ist dabei ein Grossteil der Biberschwanzziegel in die Brüche gegangen ...

19. November 2016

Remise Part 70 / Dach mit Biberschwanzziegeln Part 2

Um den passenden Farbton für meine Dachziegel zu finden, habe ich mit Acrylfarbe verschiedene Mischkombinationen ausprobiert. Als Referenz habe ich meine Ziegelsteine aus gebranntem Ton genommen.
Für die erste Farbbehandlung der Ziegel, habe ich mich für die Mischung aus den Nummern 039 + 040 + 061 entschieden.
Dank dem, dass ich das hier im Blog aufgeschrieben habe, weiss ich wenigstens, wo ich später nachschauen kann, wenn ich ein weiteres Ziegeldach einfärbe ... 

Remise Part 69 / Dach mit Biberschwanzziegeln Part 1

Nun geht es hier weiter mit dem Ziegeldach, welches ich mit gegossenen Biberschwanzziegeln aus Gips herstelle ...

Die Biberschwanzziegel giesse ich mit normalem Alabaster Gips, in einer Silikonform.
Die Ziegel haben eine Dicke von 0,8 mm

15. November 2016

Remise Part 68 / Backstein - Schornstein Part 9

Da ich den Schornstein unten nicht abgeschrägt habe, habe ich die Dachfläche schon vor dem Einbau an dieser Stelle offen gelassen und ein Fundament bis knapp unter die Dachoberfläche hochgezogen.
Die genaue Position habe schon zuvor ausgerechnet, damit diese mit der Ziegeleindeckung aufgeht.
Die Blecheinfassung ist unten bewusst nicht aufgeklebt, da ich die Dachziegel in diesem Bereich vorbildgerecht unter das Blech schiebe.

Der Schornsteinpart ist hiermit abgeschlossen. Weiter geht es nun mit der Dacheindeckung mit Biberschwanzziegeln.

Remise Part 67 / Backstein - Schornstein Part 8

Aus dem 0,15 mm starken Albblech einer Senftube, habe ich die Bleche für die Kamineinfassung geschnitten und diese anschliessend abgekantet. Grundiert habe ich die Bleche mit Autogrundierung aus der Dose.

Remise Part 66 / Backstein - Schornstein Part 7

Mit Wasserfarben habe ich den Schornstein gealtert.

Remise Part 65 / Backstein - Schornstein Part 6

Die Fugen habe ich mit feinem Sand gefüllt und diesen anschliessend mit einem Weissleim - Wassergemisch verfestigt

Remise Part 64 / Backstein - Schornstein Part 5

Alle 4 Seiten sind "gemauert".
Die vorstehenden Kränze habe ich mit 1 und 2 mm starken Schaumstoffplatten unterlegt.

Remise Part 63 / Backstein - Schornstein Part 4

So kommen weitere Steine dazu ...

Remise Part 62 / Backstein - Schornstein Part 3

Mit Weisheit klebe ich die Steine aufs Holz.
Hier ist auch ersichtlich, wie ich die Steine an den aufgezeichneten Linien ausrichte.

Remise Part 61 / Backstein - Schornstein Part 2

Wie an anderer Stelle auch schon erwähnt, verwende ich Ziegelsteine aus Ton, welche bei 1000 Grad gebrannt sind, also echte kleine Ziegelsteine, mit den Abmessungen 7,5 mm x 3,6 mm x 2,2 mm. 9 Stück dieser Ziegelsteine sind zusammen 1 Gramm schwer ....
Damit die Steine eine etwas rustikale Oberfläche bekommen, breche ich die Sichtseite mit einem kleinen Seitenschneider leicht auf.
Die oberen 5 Steine sind unbehandelt, die unteren 6 Steine sind auf der Sichtseite aufgebrochen.
Bei dieser starken Vergrösserung ist auch ersichtlich, dass sich die Steine durch den Brand leicht verziehen, was aber beim Betrachten mit blossem Auge praktisch nicht wahrgenommen wird.

Remise Part 60 / Backstein - Schornstein Part 1

Es geht endlich weiter mit dem Gebäude, zuerst mit dem Schornstein und anschliessend mit dem Dach aus Biberschwanzziegeln.

Der Holzkern des Schornsteins hat einen Querschnitt von 8 x 8 mm. Da ich nur Leisten von 4 x 4 mm hatte, habe ich 4 Stück davon zusammengeklebt. Horizontal habe ich im Abstand von 5 mm Linien aufgezeichnet, welche mir helfen, die Steine beim Aufkleben mit der richtigen Distanz auszurichten

2. November 2016

Ausstellung in Luxemburg

Am 12. und 13. November 2016, werde ich mit meinen aktuellen Modellen hier an der Ausstellung in Walferdange/Luxemburg sein,
Ich würde mich freuen, den einen oder anderen Leser dieser Zeilen, an der Ausstellung zu treffen!



29. Oktober 2016

Remise Part 59

Ein weiteres Detailbild der Fassade.
Die Schwindrisse in den sonst glatten Balken (aus Lindenholz) schneide ich mit einem Cuttermesser.

Remise Part 58

Die Treppe habe ich aus einzelnen Elementen hergestellt, welche ich mit Gips gegossen habe.
Das Vordach über der Treppe habe ich mit Balken aus Lindenholz erstellt, wie die Dachbalken, bei welchen ich im später nicht mehr sichtbaren Bereich improvisiert habe, indem ich Restholzstücke verbaut habe.

25. Oktober 2016

Remise Part 57

Die einzelnen Bauteile habe ich nun zusammengefügt, gleichzeitig ist zu sehen,
wie das vorher gezeigte Wandstück ins Gebäude eingefügt wird.
Dort wo der Schaumstoff schwarz eingefärbt ist, kommt später eine Holzverkleidung drauf.

Remise Part 56

Seitlich habe ich den Riss übernommen, so dass dieser übers Eck durchläuft ..

Remise Part 55

Hier ist der Grund zu sehen, warum ich zum Applizieren der Masse nur eine 1mm starke Platte verwendet habe.
Nach dem Trocknen des Putzes habe ich die Platte auseinandergerissen
 und auf einer dickeren Platte (hier 6mm) wieder zusammengesetzt.
Der Riss im Putz ist so ein echter Riss und wirkt auch wie ein echter Riss ...

Remise Part 54

Zum Verputzen der Platten habe ich "weissen Bimsstein" von Vallejo verwendet.
Diese zähflüssige Masse lässt sich relativ leicht mit einem kleinen Spachtel auftragen und abreiben, so dass sich die gewünschte Oberflächenstruktur direkt bildet (aufgrund des Granulats in der Masse).