02. Juli 2021 >> Ausstellungstermine aktualisiert

9. Juli 2015

Remise Part 8

Mit weisser Wasserfarbe habe ich die Balken aufgehellt.
Mit echten Ziegelsteinen fache ich hier die Balkenlage aus.

Remise Part 7

Mit "Eiche dunkel" habe ich die Balken gebeizt

Remise Part 6

Die Türe wird in dieses Wandstück montiert.
Die Lindenholzbalken habe ich mit dem Cuttermesser bearbeitet und direkt auf eine Kopie der Bauzeichnung geklebt.
Die Bauzeichnung klebt auf einer Schaumstoffplatte.

Remise Part 5

Die Teile sind montiert, die Türe ist fertig ... der Schlüssel steckt ...

8. Juli 2015

Remise Part 4

Anstatt aus Polystyrol, wie ursprünglich vorgesehen, habe ich die Türbänder aus Messing gelötet.
Neben dem Lötkolben benötigte ich dafür einen Juweliersägebogen, Feilen, Pinzette, Zange, Winkel, Gewichte zum Fixieren der Messingteile und einen kleinen Handbohrer, mit welchem ich die 0,5mm grossen Löcher in die Scharniere gebohrt habe.
Der Stahlwinkel garantiert die Rechtwinklichkeit der Winkelscharniere. Mit den Gewichten habe ich die Messingteile vor dem löten fixiert. 

Das sind die Teile, welche ich so hergestellt habe. Unten in der Mitte ist auch der Schlüssel zu sehen, welcher später im Schloss stecken soll.
Die Türblätter haben  mit Wasserfarben den nächsten Verwitterungsschritt erhalten.

7. Juli 2015

Remise Part 3


Die Holztüre habe ich zuerst dunkel gebeizt und nach dem Trocknen der Beize mit Crackle Paint Farbe gestrichen.
Die Türbänder (über der Türe) welche ich aus einer 0,13mm Polystyrolplatte geschnitten habe, habe ich anschliessend nicht verwendet, weil sie mir nicht gefallen haben.

Remise Part 2

In der Regel baue ich meine Modelle immer von klein nach gross ...
Das heisst, dass ich mit einem kleinen Teil beginne, meistens mit der Türe, wie diese hier (gebaut mit Lindenholz) und ich die weiteren Teile nach und nach drum herum anordne (wie das in der Folge hoffentlich zu sehen sein wird)

Remise Part 1

Das sind die Bauzeichnungen, welche zur geplanten Remise im Mst. 1:35 gehören.
Diese Remise ist ein Gebäude, welches ich in das erste Feldbahn-Segment integrieren möchte.

Frontansicht
Meine Bauzeichnungen erstelle ich immer in der effektiven Baugrösse, hier also im Mst. 1:35

Seitenansicht



Ab jetzt Modellbau in 1:35

Mit dem letzten Bild vom 6. Juli 2015, ist für mich der Modellbau im Mst. 1:22,5 Vergangenheit.
Weitere Modelle in dieser Baugrösse werde ich voraussichtlich in den nächsten Jahren keine mehr bauen.

Ich werde aber in den nächsten Wochen noch ein paar Bauprojekte in diesen Blog herüberholen, da auf meiner alten Homepage verschiedene Verknüpfungen zu den Baubeiträgen mit den Bildern nicht mehr funktionieren.

In Zukunft möchte ich hier gerne meine Modelle zeigen, welche ich im Mst. 1:35 baue.
Diese gehören hauptsächlich zu meiner neuen Feldbahnanlage, welche in den nächsten Jahren entstehen soll.

Meine Modelle entstehen mit ein paar wenigen Werkzeugen mit einfachen Bau- und Arbeitstechniken. Diese möchte ich mit Schritt für Schritt Bildern gerne zeigen.

Auf diesem mobilen Arbeitsbrett, welches ich da hin nehme, wo ich gerade gerne bin, entstehen alle meine Modelle.
Die paar Werkzeuge, welche ich benötige sind auf dem Brett immer dabei.

18. Juni 2015

Haus mit Anbau im Mst. 1:22,5, Part 6

Hier ist mein Arbeitsbrett zu sehen, auf welchem alle meine Modelle entstehen. Bei schönem Wetter geschieht dies auch gerne draussen am Gartentisch.

Nach dem Trocknen der Beize, habe ich die Bretter mit weisser Wasserfarbe wieder aufgehellt.

Haus mit Anbau im Mst. 1:22,5, Part 5

Die Bretterwand ist aus Lindenholz entstanden. Nach dem Kleben habe ich dieses dunkel gebeizt.

16. Juni 2015

Haus mit Anbau im Mst. 1:22,5, Part 4

Hier eine Detailaufnahme vom vorherigen Bauschritt ....


... und noch eine

Haus mit Anbau im Mst. 1:22,5, Part 3

Mit Gips habe ich den Verputz, als 1mm starke Schicht, separat hergestellt und diesen anschliessend mit Weissleim auf die Wand geklebt. Mit Acryl- und Wasserfarben habe ich die Alterungsspuren dargestellt.

Haus mit Anbau im Mst. 1:22,5, Part 2

Die Holzbalken, welche später sichtbar sein werden, habe ich dunkel gebeizt.
Der grüne Schaumstoff dient mir als Füller, damit ich später nicht die ganze Differenz zwischen Sperrholzoberfläche und Steinoberfläche mit Gips auffüllen muss.

Haus mit Anbau im Mst. 1:22,5, Part 1

Die Ziegelsteine habe ich direkt auf das zugesägte Pappelsperrholz geklebt.  Aufs Holz aufgezeichnete Linien,  helfen die Steine einigermassen auszurichten.

28. Mai 2015

Gartentor mit Mauerstück, Part 7 ... und Schluss

... und hier ist das kleine Projekt fertig

Gartentor mit Mauerstück, Part 6

Die Rohkonstruktion ist fertig ...

Gartentor mit Mauerstück, Part 5

In die Gipsunterlage habe ich echten Schiefer eingebettet

Gartentor mit Mauerstück, Part 4

Der Unterbau ist aus kartonkaschierten Schaumstoffplatten entstanden.

Gartentor mit Mauerstück, Part 3

Die Abdeckungen auf den Mauerkonen sind ebenfalls aus Gips entstanden. Für die Verwitterungsspuren habe ich Wasserfarben verwendet.

Gartentor mit Mauerstück, Part 2

Die 2 Wandstücke habe ich mit echten massstäblich kleinen Ziegelsteinen gemauert. Für den Verputz habe ich Gips verwendet.

Gartentor mit Mauerstück, Part 1

Das ist meine Ideenskizze zu diesem kleinen Projekt. Die Holzleisten für das Gartentor habe ich mir bereits schon mal aus 1,2mm starken Lindenholzbrettchen zurechtgeschnitten 

24. Mai 2015

Lattenzaun Part 5 und Schluss


Hier der fertige Zaun. Die Pflanzen sind aus grün eingefärbten Birkensamen entstanden.

Lattenzaun Part 4

Nach dem Altern mit Wasserfarben, sieht der Zaun so aus ....

Lattenzaun Part 3


Mit Klebeband habe ich die Farbe wieder "abgeblättert".

Lattenzaun Part 2

Die Bretter haben einen Deckanstrich erhalten mit einer Mischung aus blauer und schwarzer Acrylfarbe

Lattenzaun Part 1

Dieses Modell ist im Mst. 1:22,5 gebaut

Die Bretter aus 0,8mm Lindenholz, sind gebeizt mit "Eiche dunkel" (Old Pullman)

Tisch und Stuhl



Die Tischbeine sind aus Messing (gelötet). Die Holzabdeckung habe ich aus 1,2mm starken Lindenholzbrettern hergestellt.