31. August 2015

Toll!

Als ich meinen neuen Blog gestartet habe, habe ich auf 10'000 Seitenaufrufe bis Ende Jahr gehofft.

Nun sind es schon


Seitenaufrufe!

Besten Dank dafür!

30. August 2015

Meine Modelle als Inspiration

Manchmal, wenn ich im Netz umsehe, um inspirierende Bilder von meine nächsten Projekte zu finden, entdecke ich Fotos von Gebäuden, welche mir sehr bekannt vorkommen:

Nachbauten von meinen eigenen Modellen

Es freut mich natürlich sehr, wenn ich Hobbykollegen mit meinen eigenen Modellen zum Bauen oder Nachbauen inspirieren kann, wenn ich das gar nicht möchte, würde ich meine Modell hier nicht zeigen.

Hier habe ich ein Beispiel von einem kommerziellen Hersteller, welcher eine Kopie meines Modells zum Kaufen anbietet. Gefragt hat er mich nicht ob er das Modell anbieten darf, muss er aus rechtlichen Gründen auch nicht, es wäre aus meiner Sicht aber anständig gewesen, wenn er wenigstens gefragt hätte ...

    Hier das Bild der Modellkopie

    Hier dazu mein Modell

Zu meinem Modell ist noch speziell noch zu erwähnen, dass ich das Dach eigentlich hätte decken wollen. Da ich aber zum Zeitpunkt des Baus keine für mich passenden Ziegel hatte, habe ich die Dachdeckung zurückgestellt. Später, als dann die passenden Ziegel in meinem Besitz waren, hatte ich keine Lust mehr das Dach nachträglich noch zu decken ...


23. August 2015

seitlicher Anbau mit Ofen zum Wasserkochen


Diema DL8 mit Loren am Haken


Holzkiste


Rymenzburger Chnollebahn


Einzelbauteile


Dieseltankstelle


Fassadendetail


Rymenzburger Chnollebahn


Rymenzburger Chnollebahn


Foto aus "Feldbahn im Bild"


11. August 2015

Wanddetail eines Holzschuppens

Die Oberfläche der Lindenholzbretter habe ich mit einem Cuttermesser bearbeitet.Für die Alterung der Holzteile habe ich Wasserfarben und Pigmente verwendet.

9. August 2015

Hydrant und Schild im Mst. 1:22,5


IIf Feldbahngleis, Spurweite 26,7mm

Um betriebssichere Gleise und Fahrzeuge im Mst. 1:22,5 zu bauen, unter Berücksichtigung von käuflich zu erwerbenden Radsätzen, habe ich für mich die unten abgebildeten Normmasse festgelegt.

Über alle die Jahre hinweg bin ich damit buchstäblich gut gefahren.


Posts sortiert

In der Zwischenzeit habe ich alle Posts unter den Themen auf der linken Seite neu sortiert, so dass das Auffinden (auch für mich) nun viel einfacher ist.

Die Rangierung der Beiträge ist über die Anzahl der Beiträge oder alphabetisch möglich. Ich habe mich für die alphabetische Variante entschieden, welche auch auf Zahlen anwendbar ist.

So habe ich für mich folgende Hauptstruktur vorgesehen:

1. News
2. Aktuelle Bauberichte
3. Tutorial - altern, verwittern, gestalten, kreative Arbeiten
4. Tutorial - Gebäudebau
5. Tutorial - Feldbahn Modellbau
6. Tutorial - Zubehör, Gelände, Umgebung
7. Fotogalerie von fertigen Modellen
8. Diverses

Ich habe festgestellt, dass durch das Ändern der Verlinkungen von der alten Homepage auf diesen Blog, auf der alten Homepage verschiedene Beiträge nicht mehr richtig angezeigt werden. Aus diesem Grund werde ich noch ein paar ältere Beiträge auf diesen Blog herüberholen.




1. August 2015

Haus mit Anbau im Mst. 1:22,5, Part 12


Das fertige Gebäude ist im Diorama integriert

altern und verwittern von rohen Holzbrettern, Part 9 und Schluss

Hier ein paar Holzteile, welche ich so gealtert habe, wie in diesem Tutorial beschrieben

Hier ein etwas vergrösserter Bildausschnitt davon.

altern und verwittern von rohen Holzbrettern Part 8

Diese Holzkiste ist in derselben Art entstanden, wie unten beschrieben. Zusätzlich ist noch weisse Kreide zum Einsatz gekommen.

Das ist mein Arbeitsplatz und die Werkzeuge welche ich verwende

altern und verwittern von rohen Holzbrettern Part 7

Hier folgt nun der für mich schönste Teil im gesamten Ablauf: das Hineinbringen von weiterem Leben ...
Mit weisser und schwarzer Wasserfarbe habe ich weitere Nuancen hinzugefügt.
Für die bräunlichen Stellen habe ich Pigmente verwendet.
Die Stellen mit Moos sind aus H0 Gras von "Woodland" (T41) entstanden.

altern und verwittern von rohen Holzbrettern Part 6

Die Bretter habe ich mit Weissleim in der endgültigen Position zusammengeklebt. Bei genauem Hinsehen ist zu erkennen, dass ich die Reihenfolge der Bretter noch getauscht habe.

altern und verwittern von rohen Holzbrettern Part 5

Mit weisser Wasserfarbe habe ich das Holz wieder aufgehellt, dadurch ist dieser gräuliche Effekt entstanden. Damit die Risse dunkler erscheinen, musste ich darauf achten, dass die weisse Farben nicht in die Ritzen läuft. Bei neueren Projekten habe ich den Vorgang gekehrt, da helle ich die Farbe auf, bevor ich die Schwindrisse ins Holz schneide. Diese Reihenfolge ist eigentlich logischer, passiert sie doch auch in der Natur so ... warum bin ich nicht früher darauf gekommen ... ?

altern und verwittern von rohen Holzbrettern Part 4

Hier habe ich das Holz im nächsten Schritt mit dunkler Eichenbeize gestrichen.

altern und verwittern von rohen Holzbrettern Part 3

Die Verwitterungsspuren habe ich mit demselben Messer in die Bretter geschnitten. Die Astlöcher habe ich mit einem feinen Handbohrer gebohrt.

altern und verwittern von rohen Holzbrettern Part 2

Das sieht dann so aus ....

altern und verwittern von rohen Holzbrettern Part 1

Ich möchte anhand von ein paar Holzbrettern gerne zeigen, wie ich diese behandle, damit die Bretter so aussehen, wie wenn sie ein paar Jahre Sonne, Wind und Wetter ausgesetzt sind.

Bei dieser Behandlungsmethode gehe ich von naturbelassenem und unbehandeltem Holz aus.

Die Bretter schneide ich mir in den passenden Dimensionen aus einem grösseren Lindenholzbrett. Die Dicke von diesem Brett, welches ich hier genommen habe, beträgt 0,8mm